Training in Vail und Copper Mountain

Training in Vail und Copper Mountain

Bevor die Weltcupsaison mit den Speedbewerben in Lake Louise für mich so richtig losgeht, sind wir bereits Mitte November nach Nordamerika gereist, um uns in Vail und Copper Mountain auf kommende Aufgaben vorzubereiten. Sowohl in Vail als auch in Copper Mountain haben wir super Bedingungen vorgefunden und wir konnten viel testen und ausprobieren. Auch an meiner Hockeposition und der Kurventechnik konnte ich gut arbeiten. Ein kleines Problem mit meinem Rücken zwang mich aber zu einer Pause und hat mir leider bereits in der ersten Woche ein paar Trainingstage gekostet. Unsere Therapeuten Astrid und Stefan leisteten aber super Arbeit und ich war nach drei Tagen Pause wieder einsatzbereit. Trotzdem habe ich mich dann gemeinsam mit den Trainern dazu entschlossen, auf den Riesenslalom in Aspen zu verzichten um mich voll und ganz auf die Rennen in Lake Louise zu konzentrieren. Zur Vorbereitung nahm ich auch an zwei sehr gut besetzten FIS-Abfahrten teil, bei denen ich Rang 8 und 14 belegte. Mittlerweile sind wir auch schon in Kanada angekommen. Das erste Abfahrtstraining am Dienstag wurde bereits abgesagt, daher finden Mittwoch und Donnerstag die Trainings und am Donnerstag und Freitag eine Abfahrt und am Sonntag der Super-G statt. Nach den vielen Trainingskilometern freue ich mich schon so richtig, dass es endlich ernst wird und mit den Rennen losgeht! Ich hoffe, ihr drückt mir die Daumen!

2015-12-01T03:51:41+00:00 By |0 Kommentare