Mein erster Sieg im Weltcup

Mein erster Sieg im Weltcup

Grüne Lichter – und das mit Startnummer 17. Ich konnte es selber fast nicht glauben, als ich am 18.1.2019 im Zielraum von Cortina abbremste und auf der riesigen Viedeowall eine große Eins neben meinem Namen sah. Ich spürte es, es war eine sehr gute und fast fehlerfreie Fahrt und ich konnte sehr viel Speed mit in den untersten, schnellen Teil nehmen. Was folgte waren bange Minuten (gefühlte Stunden) des Wartens. Kommt noch jemand, der schneller fahren kann als ich? Erst als die letzte Läuferin im Ziel abgeschwungen hatte, war ich mir meiner Sache sicher und mein Bangen entwickelte sich zur unbändigen Freude und Dankbarkeit. Ich konnte mein erstes Weltcuprennen, die Abfahrt von Cortina, gewinnen.

Die Flower-Ceremony und auch die abendliche Siegerehrung habe ich in vollsten Zügen genossen. Was für ein schönes Gefühl, die österreichische Nationalhymne zu hören und ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Umso schöner war für mich, dass meine Mama bei meinem ersten Sieg hautnah dabei sein hat können. Doch nach der Pressekonferenz und einer Welle an Interviews wars mit dem Genießen schon wieder vorbei – und die Vorbereitung auf das nächste Rennen hat begonnen.

Und auch die darauffolgende, zweite Abfahrt von Cortina konnte ich für mich entscheiden – meine ersten zwei Siege an zwei aufeinanderfolgenden Tagen – noch dazu auf einer meiner Lieblingsstrecken – einfach unglaublich!

Es ist unglaublich befriedigend, wenn man endlich ein großes Ziel, auf das man schon viele Jahre hingearbeitet hat, erreichen kann. Ein Gefühl der Freude, Zufriedenheit und Dankbarkeit stellte sich bei mir ein.

Sehr bewegt hat mich auch die riesengroße Welle an Gratulanten und Personen, die sich mit mir mitgefreut haben. Es war unglaublich schön zu spüren, wie viele Fans immer wieder mit mir mitfiebern und sich mit mir über meine Erfolge freuen. Ein herzliches Dankeschön daher von mir für diese schönen Gratulationen, insbesondere an meine große Familie, meinen Fanclub, den Sportverein und den Musikverein Krakauebene sowie den Herrn Bürgermeister für den spontanen und für mich sehr emotionalen Empfang am Sonntagabend in meinem Elternhaus.

2019-06-03T15:01:29+00:00 By |0 Kommentare