Erneute Verletzung in Soldeu

Erneute Verletzung in Soldeu

Die Tage am Meer waren wirklich sehr erholsam, doch bereits am Mittwoch reisten wir weiter in den Zwergstaat Andorra. Bereits das interne Training am Donnerstag stand unter keinem guten Stern: Bereits bei der ersten Fahrt bin ich gestürzt und aufgrund der massiven Verspannungen im Nackenbereich musste ich auf den zweiten Trainingstag verzichten. Den Super-G am Samstag wollte ich aber unbedingt in Angriff nehmen, da Soldeu ja ein sehr guter Boden für mich ist…bei sehr starkem Schneefall ging ich ins Rennen aber leider hatte ich einen sehr schweren Fehler und kam nicht in die Punkteränge. Ein blödes Missgeschick passierte mir am Sonntag: Beim Einfahren für den Super-G der Superkombination bin ich beim Abbremsen über die Außenkante des linken Skis gestürzt – Purzelbaum und überstrecktes Knie inklusive. Mit angeschwollenem Knie und starken Schmerzen war an einen Start nicht zu denken. Zurück in der Heimat wurde mit einer MRI-Untersuchung meine Verletzung medizinisch abgeklärt. Ein Dank gebührt Herrn Dr. Bernd Hiller, der für eine schnelle Untersuchung und Diagnose gesorgt hat. Zum Glück sind alle Bänder und Sehnen heil geblieben. Leider habe ich aber ein Knochenmarködem und muss wieder einmal ein paar Tage Pause einlegen. Einen ersten Versuch auf Schnee wird’s daher in frühestens einer Woche geben.

2016-04-16T20:04:31+00:00 By |0 Kommentare